Scheidungsformular

Sie sind getrennt und sind sich einig – nutzen Sie unser Scheidungsformular

Scheidungsformular:

Damit wir Ihren Scheidungsantrag fertigen können, benötigen wir einige persönliche Daten von Ihnen. Alle Ihre Angaben sind streng vertraulich und unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht. Senden Sie uns mit diesem Formular Ihre Daten bequem per mail zu, wir fertigen hieraus Ihren Scheidungsantrag. Vertraulichkeit und sichere Datenübermittlung sichern wir Ihnen zu!

Sie können dieses Formular entweder mit dem –Senden“€- Knopf am Ende des Formulars absenden oder das Formular ausdrucken und an unsere Kanzlei-Adresse per Post oder per Fax senden:

Rechtsanwaltskanzlei Ute Bünnemann a.D. , Ursula Rohr, Ulmenstraße 32, 26135 Oldenburg oder Sie senden uns ein Fax . Für den Fall, daß Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter:

Tel.: 0441/350 914 44
Fax: 0441/350 914 41
E-Mail: rae.buennemann-rohr@ewetel.net

1. Welcher Ehegatte stellt den Scheidungsantrag?

Einer der Eheleute/ Lebenspartner muss den Antrag stellen. Wer von beiden den Antrag stellt, ist in einer einverständlichen Scheidung egal. Lebt einer der Beteiligten -auch berufsbedingt- im Ausland, vereinfacht es das Verfahren, wenn dieser Partner/ diese Partnerin den Antrag stellt.

 Ehefrau/Lebenspartnerin Ehemann/ Lebenspartner

2. Name und Adresse der Ehefrau/ Lebenspartnerin:

Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob Sie und Ihr Partner/ Ihre Partnerin dort gemeldet sind oder nicht. Die Scheidung kann nur eingereicht werden, wenn die Adresse vollständig bekannt ist.

Name:

Straße und Hausnummer:

PLZ, Ort:

Staatsangehörigkeit:

Geburtsdatum:

3. Name und Adresse des Ehemannes/ Lebenspartners:

Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob Sie und Ihr Partner/ Ihre Partnerin dort gemeldet sind oder nicht. Die Scheidung kann nur eingereicht werden, wenn die Adresse vollständig bekannt ist.

Name:

Straße und Hausnummer:

PLZ, Ort:

Staatsangehörigkeit:

Geburtsdatum:

4. Letzte gemeinsame Ehewohnung:

Straße und Hausnummer:

PLZ, Ort:

5. ehebezogene Daten:

 Ja Nein, es ist geplant eine gemeinsame Regelung zu erarbeiten:

Datum der Eheschließung:

Ort und Standesamt inkl. Heiratsregister Nr.:

(Die Heiratsregister-Nr. steht rechts oben auf der Heiratsurkunde)

Und lautet beispielsweise: "993/2007". Die Heiratsurkunde sollte in Abschrift an unser Büro übersendet werden.

6. Wann haben Sie sich getrennt?

Das gesetzliche Trennungsjahr beträgt grundsätzlich mindestens ein Jahr, wonach die Ehe/ eingetr. Partnerschaft geschieden werden kann. Eine dauerhafte Trennung liegt vor, wenn beide Partner getrennt voneinander wohnen/leben, wobei auch eine Trennung in der ehelichen Wohnung möglich ist, wenn beide Ehegatten/Lebenspartner in getrennten Räumen leben und schlafen, keinerlei Versorgungsleistungen für den jeweils anderen leisten. Der Scheidungsantrag kann also bereits ca. 9- 10 Monate nach der Trennung gestellt werden.

Wohnt noch einer der Ehegatten in der Ehewohnung oder ist diese gekündigt?

 nein Ehefrau Ehemann die Ehewohnung ist aufgelöst

7. Sind aus Ihrer Ehe/ Lebenspartnerschaft gemeinsame Kinderhervorgegangen? Link Sorgerecht/ Umgangsrecht

 nein, die Ehe blieb kinderlos ja:

Name(n) und Geburtsdaten des Kindes / der Kinder:

Eine Abschrift der Geburtsurkunden senden Sie bitte an unser Büro

Bei wem lebt das minderjährige Kind bzw. leben die minderj. Kinder?

 bei der Ehefrau beim Ehemann andere Regelung:

Soll das bestehende gemeinsame Sorgerecht geändert werden?

 wir wollen das gemeinsame Sorgerecht beibehalten! derjenige Elternteil, der den Scheidungsantrag stellt, soll das alleinige Sorgerecht erhalten (in diesem Fall geben Sie bitte unten unter dem Punkt Nr.: 14 Weitere Mitteilungen die Gründe für ein alleiniges Sorgerecht an.)

Besteht eine Regelung des Umgangsrechts ( Besuchsrecht der Kinder mit dem getrenntlebenden Elternteil) ? Link Umgangsrecht

 das Umgangsrecht wird einvernehmlich gehandhabt anders z.B. streitig? Dann sollten Sie beim zuständigen Jugendamt ein moderiertes Elterngespräch mit Ihrem getrennten Ehepartner/ Lebenspartner vereinbaren und mit Unterstützung des JA eine Regelung miteinander erarbeiten:

Sollten Sie auch dann zu keinem Erfolg kommen, sollten Sie sich mit uns direkt in Verbindung setzen!

8. Kindesunterhalt? ( Link Kindesunterhalt)

 Kindesunterhalt wird gemäß Düsseldorfer Tabelle gezahlt andere Regelung:

9. Zustimmung des anderen Ehegatten/ Lebenspartners zum Scheidungsantrag:

Stimmt der andere Ehegatte/ Lebenspartner der Scheidung zu? Link Zustimmungserfordernis.

 ja nein

10. Versorgungsausgleich (Rentenausgleich):

Was ist der Versorgungausgleich (Link Versorgungsausgleich)?

Beim Versorgungsausgleich erhält jeder Ehegatte die Hälfte der Rentenansprüche des anderen Ehegatten. Der Verzicht auf den Versorgungsausgleich ist möglich: Genauere Infos zum Versorgungsausgleich erhalten Sie auf der Seite "Versorgungsausgleich". Link VA

Soll der Versorgungsausgleich durchgeführt werden?

 ja nein, da die Ehe bis heute nicht länger als drei Jahre dauerte nein, da beide Eheleute im Scheidungsverfahren auf den Versorgungsausgleich verzichten wollen nein, da wir beide den Versorgungsausgleich bereits durch einen Ehevertrag ausgeschlossen haben( Name und Anschrift des Notariats und Datum sowie Urkunden Nr. des Ehevertrages benennen).

11. Ehegattenunterhalt:

Soll wechselseitig auf den nachehelichen Ehegattenunterhalt verzichtet werden oder der miteinander vereinbarte Unterhalt im Scheidungstermin protokolliert werden?

Ein wechselseitiger Unterhaltsverzicht sollte schon vor Abschluss des Scheidungsverfahrens vereinbart. Das geht dann allerdings nicht formfrei, sondern nur mit einer Vereinbarung in einem Ehevertrag, der von einem Notar zu beurkunden ist oder die gefundene Vereinbarung wird als gerichtliche Einigung im Scheidungstermin protokolliert.

Zum Abschluss einer Unterhaltsvereinbarung im Scheidungstermin muss auch der andere Ehegatte/ Lebenspartner durch einen eigenen Anwalt im Termin vertreten sein. Soweit Sie dessne Kosten sparen möchten, empfehlen wir die notarielle Lösung.

-Oder - was sicherer ist - der Unterhaltsverzicht wird schon vor Abschluss des Scheidungsverfahrens vereinbart. Das geht dann allerdings nicht form frei, sondern nur durch eine entsprechende schriftliche Vereinbarung im Scheidungstermin oder in einem Ehevertrag vor einem Notar. Zum Abschluss einer Unterhaltsvereinbarung im Scheidungstermin muss auch der andere Ehegatte durch einen eigenen Anwalt im Termin vertreten sein. Dieser zweite Anwalt, um den wir uns kümmern, kostet im Rahmen eines zu vereinbarenden Verzichtes in der Regel zwischen 200,- und 300,- Euro. Soweit Sie diese Kosten sparen möchten, empfehlen wir die notarielle Lösung.

 nein das ist nicht nötig, da wir bereits einen entsprechenden Ehevertrag haben ja, der Verzicht soll verbindlich im Scheidungsverfahren vereinbart werden ja, aber wir werden den Verzicht eigenverantwortlich nach Abschluss desScheidungsverfahrens untereinander vereinbaren

12. Haben Sie eine Vermögensauseinandersetzung durchgeführt?

 nein ja, und zwar durch Ehevertrag; Anschrift des Notariat und UrkundenNr.:

13. Wie hoch ist Ihr zusammengerechnetes Nettoeinkommen im Monat? Angaben zu vollen 500 € reichen aus, es sei denn ein Ehegatte ist Geringverdiener.

Diese Angaben sind nötig, um die Verfahrenskosten und den Gerichtskostenvorschuss zu berechnen und einzahlen zu können. Es reicht aus, dass Sie uns das Einkommen ungefähr mitteilen. Unterlagen benötigen wir nicht. Sie können dieses Feld auch offenlassen; wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

14. Weitere Mitteilungen:

Ihre Email-Adresse:

Bitte wiederholen Sie Ihre Email-Adresse noch einmal:

für evtl. Rückfragen geben Sie bitte Ihre Telefonnummer an:

15. Verfahrensvollmacht:

Ich möchte Ihnen eine Vollmacht erteilen, beim zuständigen Gericht eine Scheidung mit den o.a. Daten zu beantragen und bin mit der Verwendung der Daten aus diesem Formular einverstanden. Die Vollmacht wird sich lediglich auf diejenigen Tätigkeiten erstrecken, für die eine anwaltliche Vertretung gesetzlich erforderlich ist.

 bitte mailen Sie mir eine Vollmacht, die ich Ihnen unterzeichnet im Original zurücksenden werde. Ich habe noch Fragen, bitte geben Sie mir einen Telefontermin.