Ihre Rechte

Anwaltliche Vertretung  Sachverständigengutachten  Mietwagen Nutzungsentschädigung  Schadenersatz  Wiederbeschaffungswert

 

hammer

Sie ha­ben das Recht, mit der Durch­setzung Ih­rer An­sprüc­he ei­nen Rechts­anwalt Ih­res Vertrau­ens zu be­auf­tra­gen. Die Kos­ten der anwaltli­chen Vertre­tung  zahlt – bis auf extreme Aus­nah­mefälle – im­mer die Versi­cherung des schuldigen Unfallgegners.

 

Sie ha­ben das Recht, ei­nen un­abhängigen Sachverständigen Ih­rer Wahl mit der Si­cherung der Beweise und der Fest­stellung des Schadensumfangs, der Wertminde­rung, des Rest- und Wiederbeschaffungs­werts sowie der Reparaturkos­ten zu be­auf­tra­gen. Auch die Kos­ten für dieses Gutach­ten muss die Versi­cherung des Gegners übernehmen.

 

Nur dann, wenn erkennbar war, dass es sich allein um ei­nen Bagatellschaden gehandelt hat, wer­den die Kos­ten des Gutach­tens nicht ersetzt. In diesem Fall können Sie den Schaden mit ei­nem Reparaturkostenvor­anschlag Ih­rer Fach­werk­statt ab­rech­nen. Dies geht auch dann, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht reparie­ren las­sen, sondern den Schadens­er­satzbe­trag zum Bei­spiel in ein an­de­res Fahrzeug inves­tie­ren wol­len. Auf Sachverständige, die mit Versi­cherern zu­sammenarbei­ten, wie die DEKRA oder CAR Expert, müs­sen Sie sich nicht verweisen las­sen. Soll­ten Sie von Ih­rer Autower­k­statt kei­nen Sachverständigen ge­nannt bekommen, wen­den Sie sich an mich oder mei­ne Kollegen. Es steht Ihnen zu, Ihr Fahrzeug in der von Ihnen gewähl­ten Fach­werk­statt Ih­res Vertrau­ens reparie­ren zu las­sen.

 
Für die Dau­er der Reparatur können Sie grundsätzlich ei­nen Mietwa­gen ein Klasse niedri­ger als Ihr Fahrzeug in An­spruch nehmen. So kann die Kaskoversi­cherung des Gegners, die die Kos­ten tra­gen muß kei­nen Abzug weg­en Ei­gen­ersparnis ma­chen. Wenn Sie kei­nen Mietwa­gen in An­spruch nehmen, können Sie für die Dau­er des unfallbeding­ten Aus­falls Ih­res Fahrzeuges ei­ne pauscha­le Nutzungs­ausfall­ent­schädigung gel­tend ma­chen.

 
Sie ha­ben ein Wahlrecht und können selbst ent­schei­den, ob Sie reparie­ren oder nicht. Die Versi­cherung hat kein Recht Ihnen vorzuschrei­ben, was Sie mit Ihrem be­schädig­ten Fahrzeug ma­chen und kann grundsätzlich auch kei­ne Nach­weise dar­über verlan­gen, ob Sie repariert ha­ben oder nicht.

 
Den Schadens­er­satz können Sie auch ohne Rech­nung allein auf Grundla­ge des Sachverständigen­gutach­tens gel­tend ma­chen. Wir spre­chen von »fiktiver Schadensbe­rech­nung«. Grün­de, den Schaden fiktiv auf Gutach­tenbasis abzurech­nen, wären zum Bei­spiel Ihr Wunsch, ein neues Fahrzeug anzuschaffen, den Schaden gar nicht zu reparie­ren, sondern den Wa­gen be­schädigt wei­ter zu benut­zen oder auch das Fahrzeug selbst wiederherzu­stel­len. Der Schädi­ger und de­s­sen Versi­cherung wer­den hierdurch nicht be­nach­teiligt. Nach dem Gesetz (§ 249 Ab­satz 2. BGB) ha­ben Sie An­spruch auf den zur Wiederher­stellung erforderli­chen Geldbe­trag. Das sind die Kos­ten, die ei­ne Fach­werk­statt für die Reparatur be­rech­nen würde. Von ei­ner Pf­licht zur sachgebun­denen Verwendung des Be­tra­ges ist im Gesetz kei­ne Rede.

 

Man hat also das Recht zu wäh­len, was für ei­nen selbst in der konkre­ten Si­tuati­on wirt­schaftlich günsti­ger ist. Allein die Mehr­wert­steuer bekommen Sie nur er­stattet, wenn Sie ei­ne ent­spre­chen­de Rech­nung vorlegen.

 

Wenn die­se Grenze überschrit­ten wird oder falls Sie das Fahrzeug im Falle ei­nes Totalschadens nicht mehr nut­zen wol­len, ha­ben Sie An­spruch auf Er­satz des Wiederbeschaffungs­wertes abzüglich des Restwertes des be­schädig­ten Fahrzeugs. Bei der Bemessung des Restwertes des Unfallfahrzeuges sind nur Angebo­te des allgemei­nen örtli­chen Kfz-Marktes zu berücksichtigen. Ein überört­li­cher Sonder­markt und soge­nannte In­ternet­restwertbörsen ha­ben bei der Be­stimmung des Restwertes nichts zu su­chen. Restwert­angebo­te der Versi­cherung müs­sen nur dann berücksichtigt wer­den, wenn ein konkretes Angebot vorliegt, bevor das Fahrzeug verkauft wurde, der Käufer also das Fahrzeug kostenfrei am Stand­ort abge­holt und bar bezahlt hat.