Einführung

VR_02
Ein Tätigkeitsschwerpunkt im Rah­men des Verkehrsrechts stellt in un­se­rer Kanz­lei das Unfallrecht dar, und hier spezi­ell die Unfallregulierung mit der Gel­tendma­chung von Schadens­er­satz­ansprüc­hen und Schmer­zensgeld sowie die Vertre­tung in Verkehrs-, Straf- und Bußgeldverfah­ren.
Un­se­re Be­ra­tung bezieht sich aber nicht nur auf den Kern des jeweiligen Fal­les. Bei uns erhal­ten Sie auch ei­ne außergerichtli­che bzw. gerichtli­che en­gagier­te Vertre­tung vor den Zivil- und Strafgerich­ten auf angrenzen­de Fra­ge­stellun­gen wie:

  • Bußgeldbescheide
  • Fahrverbot
  • Führerscheinentzug
  • Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss mit den daraus resultierenden Verstößen gegen die Fahrerlaubnisverordnung
  • Punkteeintrag bis zu unfallanalytischen Gutachten

VR_01

Wann sollten Sie sich in Verkehrsrechtsfragen anwaltlich vertreten lassen?

Zum Bei­spiel direkt nach ei­nem Unfall: Verweisen Sie am Unfall­ort vor ei­ner ei­genen Stellungnah­me im Zweifel auf Ihre Anwäl­tin oder Anwalt, statt sich in Widersprüc­he zu ver­stri­cken. Ich und mei­ne Kollegen be­ur­teilen Haf­tungs­fra­gen und schät­zen Ihre Schadens­er­satz­ansprüc­he rea­listisch ein. Außerdem set­zen wir Ihre Rech­te gegenüber der Versi­cherung durch – es geht um das Geld, das Ihnen zu­steht. Denn oft un­terlas­sen es Ge­schädigte aus Unkenntnis, Ihnen zu­stehen­de An­sprüc­he gel­tend zu ma­chen.

 

Außerdem erhal­ten Sie von uns Hilfe im Führ­er­scheinrecht sowie in al­len Bußgeld- und Verkehrs­strafsa­chen. Durch die Be­ra­tung ei­nes Verkehrs­anwaltes vermei­den Sie auch Pro­bleme mit der Werk­statt oder beim Gebrauchtwagenkauf.

 

Es ist auf jeden Fall ratsam, sich be­ra­ten zu las­sen, bevor »das Kind in den Brunnen gefal­len« ist. Mit fundier­tem Spezial­wis­sen stehen wir im­mer an Ih­rer Seite. Be­hal­ten Sie einfach Ihr gutes Recht!