Einführung

Was Sie bei Ärger und Problemen am Arbeitsplatz tun sollten, hängt – ebenso wie eine zuverlässige Einschätzung Ihrer Möglichkeiten – von den genauen Umständen ab, pauschale Antworten gibt es auch hier nicht. Wie Sie am Geschicktesten vorgehen und sich verhalten, fragen Sie daher am besten einen erfahrenen Rechtsanwalt/Rechtsanwältin mit Schwerpunkt im Arbeitsrecht. Warten Sie damit nicht zu lange, auch Probleme am Arbeitsplatz lösen sich nicht von selbst. Häufig verschärfen sie sich immer weiter. Zögern Sie deshalb bei Differenzen am Arbeitsplatz nicht, sondern wenden Sie sich lieber direkt an erfahrene Spezialisten. Ich erkläre Ihnen im persönlichen Gespräch gerne, was Sie alles tun können und welche Chancen und Risiken sich daraus für Sie ergeben.

Mitunter ist es besser, wenn Ihr Arbeitgeber (zunächst) gar nicht merkt, dass Sie (schon) beim Anwalt waren. Manches läßt sich auch nach einer Rechtsberatung, zum Beispiel bei uns, im persönlichen Gespräch mit der Arbeitgeberseite ohne anwaltliche Tätigkeit ausräumen oder erreichen. Eine gute Rechtsvertretung weiß genau, wann Sie Ruhe bewahren und einfach abwarten sollten, und wann es Zeit ist, zu handeln und was dann konkret zu tun ist.

Unsere Kanzlei berät Sie in allen Fragen des Arbeitsrechts und vertritt Sie vor allen deutschen Arbeitsgerichten.


Wann sollten Sie sich in Arbeitsrechtsfragen anwaltlich vertreten lassen?-

Zum Beispiel bei Fertigung eines Arbeitsvertrages: Lassen Sie sich vor Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages beraten, damit Sie den Inhalt nach Ihren Vorstellungen mitgestalten.

Zum Beispiel nach Ihnen erteilter Kündigung Ihres Arbeitsplatzes: Verweisen Sie Ihren Arbeitgeber vor einer eigenen Stellungnahme oder Unterzeichnung der Kündigung im Zweifel auf Ihre Anwältin oder Anwalt, statt sich in Widersprüche zu verstricken oder die Kündigung widerspruchslos zu akzeptieren. Im Gespräch mit mir beurteilen wir die Aussichten einer Kündigungsschutzklage und schätzen Ihre weiteren Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis realistisch ein. Außerdem setzen wir Ihre Rechte gegenüber Ihrer Rechtschutz-Versicherung durch – es geht auch um das Geld, das Ihnen zusteht. Denn oft unterlassen es Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen aus Unkenntnis, ihnen zustehende Ansprüche geltend zu machen.